Sport für Senioren

0

Best Agers & Golden Oldies: Aktiv leben – gesund und fit im Alter

Die Generation 50plus gehört in Deutschland zu den aktivsten Menschen. Nicht ohne Grund: Männer werden heute im Durchschnitt 78 Jahre, Frauen sogar 83 Jahre alt. Der so genannte dritte Lebensabschnitt – also die Phase nach dem Berufsleben – ist so lang wie nie zu vor. Senioren gelten daher bereits heute als die Zukunft der Gesellschaft. Vor allem dank der guten medizinischen Versorgung hierzulande sind wir geistig und körperlich gesund. Bis ins hohe Alter. Doch die Verantwortung liegt nicht bei der Medizin allein. Schon mit einfachen Übungen und Alltagstricks kann jeder selbst dafür sorgen, dass er lange fit bleibt – um das Leben in vollen Zügen zu genießen. Dazu gehören sportliche Aktivitäten ebenso wie Gedächtnistraining, bewusste Entspannung und soziale Kontakte. Auch die Ernährung ist ein zentraler Baustein auf dem Weg zu einem erfüllten Ruhestand.

Sport treiben – jung bleiben

Wer sich regelmäßig bewegt, bleibt fit und gesund, hat gute Laune und keine Heißhungerattacken. Doch dafür braucht man keine Gewichte zu stemmen oder sich vom Bewegungsmuffel zum Hochleistungssportler zu wandeln. Schon regelmäßige Spaziergänge helfen, Herz und Kreislauf zu stärken. Wer kurze – oder auch einmal längere – Wege mit dem Fahrrad erledigt, reduziert seine Blutfettwerte und senkt den Blutdruck. Auch morgendliches Schwimmen hilft, aktiv durchs Leben zu gehen. Richtig dosierte Bewegung, vor allem Ausdauerport, beugt Kalkablagerungen in den Blutgefäßen vor und verringert damit die Gefahr eines Herzinfarkts oder Schlaganfalls. Auch Nordic Walking, Wandern und Skilanglauf gehören zu den Sportarten, die das Herz-Kreislauf-System nachhaltig trainieren und das Wohlbefinden erhöhen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass Sport den Botenstoff Serotonin freisetzt. Er hellt die Stimmung auf und kann sogar zu regelrechten Glücksschüben führen. Dieses Gefühl verstärkt sich häufig, wenn die Bewegung in freier Natur stattfindet. Hier findet aktive Beschäftigung im Einklang von Körper und Geist statt. Wer neben Fitness auch eine gezielte Entspannung anvisiert, der sollte es einmal mit Yoga probieren. Es verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und vereint sowohl geistige als auch körperliche Übungen. Damit stellen sich Harmonie, Sinnlichkeit und Wärme ein. Es erfolgt aber auch eine bewusste Aktivierung bisher ungenutzter Muskeln. Neue Bewegungen werden möglich, der Fitnessfaktor steigt.

Gehirnjogging – für einen fitten Geist

Zu einem erfüllten Leben gehört aber nicht nur ein gesunder Körper! Gerade wenn man aus dem aktiven Berufsleben ausscheidet, gilt es, sich geistig fit zu halten. Das gelingt schon durch regelmäßiges Zeitunglesen. Kreuzworträtsel und Sudoku sind kurzweilige Übungen, die das Gehirn trainieren. Auch Reisen bildet bekanntlich. Wer in den vergangenen Jahrzehnten wenig Zeit hatte, die Welt zu erkunden, kann die Gelegenheit jetzt beim Schopf packen. Und vielleicht ist die nächste Städte- oder Fernreise auch ein Anlass, eine neue Fremdsprache zu erlernen? An vielen Volkshochschulen gibt es spezielle Kurse für Senioren. Das Gute daran: Sie schlagen gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie lernen Neues und trainieren dabei Ihr Gehirn. Gleichzeitig knüpfen Sie neue Bekanntschaften. Auch das ist wichtig, denn soziale Kontakte und der aktive Austausch mit anderen Menschen regen unsere Nervenbahnen an. Ein gutes Gespräch ist also Jogging für unser Gehirn.

Gesund essen – gesund leben

Essen ist Genuss. Dieser Grundsatz hält ein Leben lang. Gerade mit zunehmendem Alter ist es jedoch wichtig, auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Dazu gehören viel frisches Obst und Gemüse ebenso wie Vollkornprodukte. Mindestens einmal die Woche sollte ein leckeres Fischgericht auf dem Speiseplan stehen. Fisch enthält wertvolle Omega-3-Fettsäuren, die der Körper nicht selber herstellen kann. Sie schützen das Herz-Kreislauf-System, stärken die Immunabwehr, wirken entzündungshemmend und regulieren den Blutzucker. Und das Wichtigste: trinken, trinken, trinken! Mindestens 1,5 Liter am Tag. Am besten Wasser, ungesüßter Tee oder Saftschorlen. Wer sich an diese einfachen Ernährungstipps hält, der braucht auch kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn er hin und wieder einmal nascht.

Fazit

In unserem Ratgeber erfahren Senioren, wie sie es schaffen mit Sport, Gymnastik, Bewegungsspielen, Beschäftigung, und der richtigen Ernährung gesund und aktiv zu bleiben.

Mit anderen teilen:

About Author

Leave A Reply